If you're seeing this message, it means we're having trouble loading external resources on our website.

Wenn du hinter einem Webfilter bist, stelle sicher, dass die Domänen *. kastatic.org und *. kasandbox.org nicht blockiert sind.

Hauptinhalt
Aktuelle Zeit:0:00Gesamtdauer:4:35

Video-Transkript

"Oma Millie schrumpft. Sie wird jedes Jahr um 1/4 cm kleiner. Sie möchte ihre gesamte Größenveränderung über die nächsten 3 Jahre hinweg berechnen." Welche der folgenden Gleichungen entspricht der gegebenen Situation? Ihre Größe verringert sich. Wir können dies als eine Größenänderung von - 1/4 cm pro Jahr betrachten. Wir können dies als eine Größenänderung von - 1/4 cm pro Jahr betrachten. Das passiert jetzt 3 Jahre lang. Wir multiplizieren also - 1/4 mit 3. Genau das geschieht auch hier im ersten Vorschlag. Genau das geschieht auch hier im ersten Vorschlag. Ihre Größe verringert sich jedes Jahr um 1/4 cm, das entspricht diesem Teil hier. Und das passiert 3 Jahre lang. Nach 3 Jahren wäre ihre Größenänderung also - 3/4 cm. Nach 3 Jahren wäre ihre Größenänderung also - 3/4 cm. Nach 3 Jahren wäre ihre Größenänderung also - 3/4 cm. Wir multiplizieren das einfach, und kommen auf das Ergebnis, dass sie um einen 3/4 Zentimeter kleiner wird. Im zweiten Vorschlag sind die Vorzeichen vertauscht. Wenn wir 1/4 mit - 3 multiplizieren, kommen wir aber trotzdem auf dasselbe Ergebnis: - 3/4 cm. Wenn wir 1/4 mit - 3 multiplizieren, kommen wir trotzdem auf dasselbe Ergebnis: - 3/4 cm. Das erscheint im Vergleich zur oberen Rechnung aber weniger logisch. Das erscheint im Vergleich zur oberen Rechnung aber weniger logisch. Wir verringern um 1/4, Also würde ich das Minuszeichen vor 1/4 setzen. Und wir gehen vorwärts in der Zeit für 3 Jahre, also wäre es seltsam, das Minuszeichen vor die 3 zu setzen. Schließlich läuft die Zeit ja nicht rückwärts. Obwohl beide Rechnungen zum selben Ergebnis führen, Obwohl beide Rechnungen zum selben Ergebnis führen, scheint die erste besser zu unserer Problemstellung zu passen. scheint die erste besser zu unserer Problemstellung zu passen. Auch den letzten Vorschlag, "keine der beiden", würde ich nicht wählen, schließlich habe ich ja eine Rechnung gefunden, die zur beschriebenen Situation passt. die zur beschriebenen Situation passt. Sehen wir uns noch eine Aufgabe an. "Ein Zombie verliert 4 Tage lang jeweils 3 Gliedmaßen. Er wird also 12 Gliedmaßen verlieren: 3 mal 4. Es ist wohl kein menschlicher Zombie, eher ein Alien Zombie, der mindestens 12 Gliedmaßen zu verlieren hat. "Die folgende Gleichung beschreibt diese Situation." Der Zombie verlor 3 Gliedmaßen pro Tag. Das Minuszeichen vor der 3 weist hier darauf hin, dass die Gliedmaßen weniger werden. Das Minuszeichen vor der 3 weist hier darauf hin, dass die Gliedmaßen weniger werden. Das Minuszeichen vor der 3 weist hier darauf hin, dass die Gliedmaßen weniger werden. Die Anzahl verringert sich um 3, Die Anzahl verringert sich um 3, das entspricht also "- 3" Das geschieht vier Tage lang. Das geschieht vier Tage lang. Jetzt haben wir - 12, das ist die Gesamtanzahl an Gliedmaßen, die unser Zombie verliert. Was genau sagt uns also "- 12" ? Wie gesagt - dass der Zombie über diesen Zeitraum hinweg insgesamt 12 Gliedmaßen verloren hat. Wie gesagt - dass der Zombie über diesen Zeitraum hinweg insgesamt 12 Gliedmaßen verloren hat. Das siehr richtig aus. Sehen wir uns mal die anderen Vorschläge an. "Der Zombie hat -12 Gliedmaßen." Natürlich nicht. "- 12" Gliedmaßen haben... unter "negativen Gliedmaßen" kann ich mir nichts vorstellen. "- 12" Gliedmaßen haben... unter "negativen Gliedmaßen" kann ich mir nichts vorstellen. Wir wissen nicht, wie viele Gliedmaßen der Zombie am Anfang hatte. Vielleicht ist er ja so eine Art Tausendfüßler - Zombie, wer weiß... Vielleicht ist er ja so eine Art Tausendfüßler - Zombie, wer weiß... Vielleicht hatte er ja 100 Gliedmaßen, und wenn er davon 12 verloren hätte, dann hätte er jetzt noch 88 übrig. Vielleicht hatte er auch nur 12, dann hätte er jetzt gar keine mehr. Vielleicht hatte er auch nur 12, dann hätte er jetzt gar keine mehr. Ehrlich gesagt wüsste ich nicht nicht, wie man auf "negative Gliedmaßen" kommen sollte. Ich glaube nicht, dass das Sinn macht. "Keine der oberen Vorschläge" wähle ich auch nicht, denn ich stimme dem ersten zu. "Keine der oberen Vorschläge" wähle ich auch nicht, denn ich stimme dem ersten zu. Machen wir noch eine Aufgabe. "Eine Reality-TV-Show verlor..." "verlor" , also etwas wird weniger - ein Minuszeichen könnte das vielleicht gut darstellen "verlor" , also etwas wird weniger - ein Minuszeichen könnte das vielleicht gut darstellen "verlor insgesamt 9.000 Zuschauer innerhalb der letzten 3 Monate." "verlor insgesamt 9.000 Zuschauer innerhalb der letzten 3 Monate." Innerhalb von 3 Monaten. "Die Show hat jeden Monat dieselbe Anzahl an Zuschauern verloren. Die folgende Gleichung beschreibt diese Situation." Sie haben insgesamt 9.000 Zuschauer verloren. Und das geschah innerhalb von drei Monaten. Was hier also berechnet wird, ist die Anzahl verlorener Zuschauer innerhalb von einem Monat. Was hier also berechnet wird, ist die Anzahl verlorener Zuschauer innerhalb von einem Monat. Was hier also berechnet wird, ist die Anzahl verlorener Zuschauer innerhalb von einem Monat. Was hier also berechnet wird, ist die Anzahl verlorener Zuschauer innerhalb von einem Monat. Das Ergebnis (- 3.000) sagt uns, wie viele Zuschauer die Show innerhalb von einem Monat im Schnitt verloren hat. Das Ergebnis (-3.000) sagt uns, wie viele Zuschauer die Show innerhalb von einem Monat im Schnitt verloren hat. Aus der Aufgabe wissen wir, dass diese Zahl jeden Monat gleich ist, Aus der Aufgabe wissen wir, dass diese Zahl jeden Monat gleich ist, also haben sie jeden Monat genau 3.000 Zuschauer verloren. Mal sehen, welche dieser Vorschläge darauf zutreffen. "Nach den drei Monaten hat die Show 3.000 weniger Zuschauer als zu Beginn." "Nach den drei Monaten hat die Show 3.000 weniger Zuschauer als zu Beginn." Falsch, sie haben jeden Monat 3.000 verloren. Falsch, sie haben jeden Monat 3.000 verloren. Jeden Monat, und das 3 Monate lang. Sie verloren jeden Monat die selbe Anzahl, 3.000 jeden Monnat, und das 3 Monate lang. Also insgesamt 9.000. Das ist also nicht richtig. "Die gesamte Änderung der Anzahl an Zuschauern beträgt - 3.000" "Die gesamte Änderung der Anzahl an Zuschauern beträgt - 3.000" Innerhalb von einem Monat wäre das richtig, aber die gesamte Änderung beträgt 9.000, Innerhalb von einem Monat wäre das richtig, aber die gesamte Änderung beträgt 9.000, oder besser gesagt - 9.000. Sie haben schließlich 9.000 verloren. Ich würde hier "keine der oberen Vorschläge" wählen. Die "- 3.000" sagt uns: wenn es einen Vorschlag gäbe, in dem die Show jeden Monat 3.000 Zuschauer verliert, Die "- 3.000" sagt uns: wenn es einen Vorschlag gäbe, in dem die Show jeden Monat 3.000 Zuschauer verliert, Die "- 3.000" sagt uns: wenn es einen Vorschlag gäbe, in dem die Show jeden Monat 3.000 Zuschauer verliert, dann würde ich diesen wählen. Aber in diesem Fall ist meine Antwort: "keine der oberen Vorschläge"