Aktuelle Zeit:0:00Gesamtdauer:8:07

Arten der Immunantwort: Angeborene und erworbene Immunität, humorale versus zellvermittelte

Video-Transkript

. Im letzten Video haben wir uns ein wenig über das Immunsystem unterhalten. In diesem Video betrachten wir das unspezifische, das angeborene Immunsystem. . Ich schreibe das mal auf. Das unspezifische Immunsystem unterteilen wir in eine Gruppe, die eine Art erste Barriere darstellt. Dazu gehören Dinge wie die Haut, die Magensäure oder das saure Millieu auf der Oberfläche der Haut. Das sind natürliche Hindernisse, die ein Eindringen von Dingen in den Körper verhindern sollen. Du kannst Dir das leicht als erste Abwehrlinie vorstellen. Danach hast Du eine zweite Abwehrlinie und auch die ist unspezifisch. Wenn ich "unspezifisch" sage, dann soll das heissen dass sie nicht unbedingt erkennt, welchen Virus, welches Protein oder welches Bakterium abgewehrt wird. Die Abwehr erkennt nur, wenn etwas verdächtig aussieht. Dann wird sie es fressen. Sie wird es abtöten. Sie löst eine Entzündungsreaktion aus. Wir sagen also, hier drin findet eine Entzündung statt, über die spreche ich aber erst, nachdem wir das Video über das spezifische Immunsystem hatten. Es gibt also die Entzündungsreaktion, bei der nur alle dorthin gerufen werden wo gerade etwas los ist und dann gibts noch die Phagozyten, das sind Zellen die Dinge verschlingen können. Also, all die Phagozyten, über die wir im letzten Video gesprochen haben, das sind alles Arten von weißen Blutzellen oder auch Leukozyten. Die markiere ich mal weiß. Dies Phagozyten hier drüben, das sind dendritische Zellen, Makrophagen und Neutrophile. Das sind alles weiße Blutzellen. Es sind dies aber noch nicht alle Arten, die es gibt. Wir werden noch andere besprechen und der andere Name für weiße Blutzellen ist Leukozyten. für weiße Blutzellen ist Leukozyten. Das ist also unspezifisch. Zuerst sollst Du also gar nicht hinein, hast Du das aber geschafft dann heißt es: "Hey, verdächtig ! Du wirst gefressen. Ich habe Rezeptoren und Du hast doppelsträngige DNA in Dir. Nur Viren haben doppelsträngige DNA. Ich werde Dich verschlingen. Ich weiss zwar nicht was für ein Virus Du bist oder ob ich Dir schon mal begegnet bin." Deshalb heißt es "unspezifisch". Interessant an unserem Immunsystem ist, dass dieser unspezifische Teil in vielen, vielen anderen Spezies und Organismen existiert. Der spezifische Teil scheint eine Art von Adaption davon zu sein. Worüber ich sprechen werde ist das spezifische Immunsystem, das speziell im Menschen vorkommt. . Das ist unsere andere Einteilung. Ich will das mal so skizzieren. Wir haben also das spezifische Immunsystem, stelle es Dir als ein adaptives System vor. Du hast wahrscheinlich davon etwas gehört. Widerstandsfähigkeit gegen dieses Bakterium oder jenes Virus Das ist dann adaptiv Es basiert darauf, in Kontakt mit Dingen zu kommen. Wenn wir über das spezifische Immunsystem sprechen, dann geht es auch um die Antigen präsentierenden Moleküle der Phagozyten, sie spielen eine wichtige Rolle dabei. Wir schauen uns das noch detaillierter an, aber ich will euch jetzt nicht verwirren. Die wichtigsten Mitspieler dabei werden Lymphozyten genannt, nicht zu verwechseln mit Leukozyten. nicht zu verwechseln mit Leukozyten. Ich schreibe auch das mal auf. Ich schreibe auch das mal auf. Die sind spezifisch. Phagozyten sind ganz überwiegend unspezifisch aber alle beiden sind weiße Blutzellen. Lymphozyten sind eine andere Arte weißer Blutzellen oder Leukozyten. Das volle Diagram soll euch nicht verwirren, ich will nur die Terminologie klar machen. Wenn jemand von weißen Blutzellen spricht, dann meint er damit eine bestimmte Gruppe von Zellen. Als zuerst versucht wurde, Blutkomponenten voneinander zu trennen, setzte sich eine Schicht roter Blutzellen auf dem Boden ab. Dann gibt es eine weiße, schaumige Schicht in der Mitte die tatsächlich aus weißen Blutzellen besteht und obenauf ist die Flüssigkeit, das Blutplasma, ein wäßriger Blutbestandteil. Daher stammen auch die Namen. Die Bestandteile haben verschiedene Aufgaben aber sie arbeiten zusammen. Lymphozyten können noch weiter unterteilt werden, in B Lymphozyten - genannt B Zellen - und T Lymphozyten. Also hier nochmal: T Lymphozyten Das "B" und "T" leitet sich vom Ort ihrer Entwicklung her. B Lymphozyten wurden zuerst in der Bursa fabricii entdeckt. Deshalb also B Zellen. Die Bursa ist ein Organ bei Vögeln, das Teil des Immunsystems ist. Das B kommt also ursprünglich von der Bursa, es passt aber auch auf das menschliche Immunsystem, da sie im Knochenmark produziert werden. So kann man es sich recht einfach merken: Knochenmark (engl.: Bone marrow) Sie entwickeln sich im Knochenmark, historisch stammt das B aber von der Bursa. Damit kann man es sich gut merken. Das B kann auch für Knochenmark (engl: bone marrow) stehen, woher sie stammen. T Lymphozyten stammen tatsächlich auch aus dem Knochenmark, aber sie reifen und entwickeln sich im Thymus. Daher kommt das "T" bei ihnen. . In diesem Video werde ich nur B Zellen behandeln, weil, ehrlich gesagt, wenn ich alles behandle, dann würde es ein stundenlanges Video werden. Und ehrlich gesagt, gewissermaßen sind die B Zellen - und ich will gar keine Favoriten auswählen - aber die B Zellen interessieren mich am meisten. Die B Lymphozyten nehmen an etwas teil das wir humorale Antwort nennen. . Ich sage euch gleich was humorale Antwort bedeutet. . Ihr werdet sehen dass T Lymphozyten an der sogenannten zellvermittelten Antwort beteiligt sind und wir behandeln das in einem späteren Video. . Sie bestehen aus bestimmten Klassen von T Lymphozyten. Wir werden T Helfer Zellen kennenlernen und zytotoxische T Zellen. Am Anfang kommt einem das alles sehr verwirrend vor, deshalb konzentriere ich mich heute ganz auf diesen Teil hier. Wir werden später sehen dass T Helfer Zellen eine Hauptrolle dabei spielen, die humorale Antwort zu aktivieren und zu verstärken. Hier ist ein einfacher Weg um sich den Unterschied zwischen humoraler und zellvermittelter Antwort vorzustellen: Wir werden also infiziert, sagen wir, von einem Virus, ok ? Hier sind also zwei Körperzellen. Am Anfang, wenn der Virus in meinen Körper eingedrungen ist, treibt er nur in den Körperflüssigkeiten herum. Und in den Körperflüssigkeiten, dort findet tatsächlich die humorale Antwort des Organismus statt. Hier ist also der Virus. Hier ist also der Virus. Das sind kleine Viren, die herumschwimmen. Während sie also hier herumschwimmen und noch nicht ins Innere von Zellen gelangt sind, dann kommt die humorale Antwort ins Spiel. Das Gleich passiert auch bei kleinen Bakterien, die herumschwimmen und die Zellen noch nicht infiltriert haben. Solange sie noch hier herumschwimmen ist die humorale Antwort am wirkungsvollsten dagegen. Wenn diese Typen dann plötzlich in die Körperzellen gelangt sind, wenn unsere Zellen also vom Virus infiziert wurden und der Virus sie dazu benutzt, in ihrem Inneren immer mehr Virenmaterial zu produzieren, dann müssen wir eine ausgeklügeltere Methode anwenden, wie wir solche Zellen behandeln und den Virus bekämpfen, da er nicht mehr einfach nur herumschwimmt. Wir werden wahrscheinlich diese Zelle abtöten wollen, obwohl es mal eine von uns war. Jetzt produziert sie jedoch Virenmaterial. Oder sie wurde von Bakterien besiedelt. In beiden Fällen wollen wir sie abtöten und das behandeln wir in der zellvermittelten Antwort.