Hauptinhalt
Aktuelle Zeit:0:00Gesamtdauer:14:13

Video-Transkript

Reden wir nun über die humorale Immunantwort, bei der es um B-Lymphozyten geht, auch B-Zellen genannt. Sagen wir, das ist eine B-Lymphozyte. Das ist ein weisses Blutkörperchen. Es entsteht im Knochenmark. Diese Zellen haben Proteine auf ihrer Oberfläche, fast zehntausend. Ich bin sehr begeistert von B-Lymphozyten, ich erkläre gleich warum. Sie haben also all diese Proteine auf der Oberfläche, das sieht etwa so aus. Ich zeichne nur ein paar davon. Diese Proteine - es sind eigentlich Proteinkomplexe, wie man sehen kann, bestehen sie aus 4 verschiedenen Proteinen. Wir nennen diese Proteine "Membran-gebundene Antikörper" Ich werde noch mehr über Antikörper sagen, du hast sicher schon davon gehört, man hat Antikörper gegen diese und diese Grippe oder gegen einen Virus. Mehr dazu später. Antikörper sind eigentlich nur Proteine. Sie sind auch als Immunoglobulin bekannt. Biologie überfordert wirklich mein Sprachzentrum... Das sind jedenfalls Synonyme, Immoglobulin und Antikörper,und sie sind wirklich nur Proteine. Diese B-Lymphozyten haben also diese Proteine an der Aussenseite, Membran-gebundene Antikörper. Meistens wenn man von Antikörpern spricht, meint man freie Antikörper. Die schwimmen etwa so herum..Später werde ich das noch detaillierter erklären. Was jetzt wirklich, wirklich, wirklich interessant ist bei diesen B-Zellen, ist dass jede B-Zelle eine Art von Antikörper besitzt. Jede Zelle hat verschiedene davon, das hier ist die eine Zelle, hier zeichne ich noch eine... Die hat auch Antikörper, aber andere. Ich werde genau zeigen, wo sie sich unterscheiden. Beides sind B-Zellen, beide haben diese Antikörper. Das Interessante ist jetzt, dass diese Antikörper einen variablen Teil haben, der bei sich bei jeder B-Zelle unterscheidet. Die können eine Menge verschiedener Formen haben. Die einen Antikörper sehen zum Beispiel so aus... Es gibt immer einen fixen Teil und einen variablen Teil. Das ist dem hier sein variabler Teil, ich mache es in Pink.. Alle Antikörper dieser Zelle sehen so aus. Aber diese andere B-Zelle hat auch andere Proteine! Die mache ich in Magenta.. Die sehen jetzt anders aus als die der anderen Zelle... Der hat zehntausende von denen, alle haben den gleichen variablen Teil, aber nicht den gleichen wie die einer anderen Zelle. Es gibt ganze 10 Milliarden verschiedene solche Kombinationen! Zehn hoch zehn Kombinationen... von unterschiedlichen Teilen der Proteine... Also die erste Frage: Wie kommt es zu all diesen Kombinationen? Alle Proteine einer Zelle werden von den Genen von dieser bestimmt. Hier haben wir den Nukleus, da ist die DNA drin, der andere hier hat auch einen Nukleus, auch DNA... Diese beiden Zellen kommen beide von der gleichen Abstammung, Das heisst, sie haben die gleiche DNA, oder? Wenn ja, warum produzieren sie unteschiedliche Proteine? Das ist der Grund, warum ich B-Zellen so interessant finde: Während ihrer Entwicklung, an einem Punkt in ihrer Entwicklung, da werden die Gene neu gemischt, der Teil der für die Proteinenden zuständig ist, verändert sich. Das führt zu dieser ganzen Vielfalt in diesem Teil der Proteine. Jetzt finden wir noch heraus, warum diese Vielfalt wichtig ist... Also, es gibt eine Menge Dinge, die unseren Körper befallen können. Alle diese Viren und Bakterien mutieren, sie verändern sich ständig, also weiss man nie so genau was jetzt den Körper befällt. Was der Körper dagegen macht, durch B-Zellen-auch durch T-Zellen, mehr dazu später-
Biology is brought to you with support from the
Amgen FoundationAmgen Foundation