Hauptinhalt
Aktuelle Zeit:0:00Gesamtdauer:6:02

Video-Transkript

Wir werden Textaufgaben mit Verhältnissen lösen. Wir werden Textaufgaben mit Verhältnissen lösen. Yoda Limonade ist das intergalaktische Partygetränk. Yoda Limonade ist das intergalaktische Partygetränk. Lecker! Bei Deiner Party benötigst Du 5 Liter Yoda Limonade für 12 Gäste. Bei Deiner Party benötigst Du 5 Liter Yoda Limonade für 12 Gäste. Wieviel Liter benötigst Du, wenn Du 36 Gäste hast? Wieviel Liter benötigst Du, wenn Du 36 Gäste hast? Unterbrich´ hier und versuche, es selbst herauszubekommen. Sie geben uns das Verhältnis von Limonade in Litern zur Anzahl der Gäste. Sie geben uns das Verhältnis von Limonade in Litern zur Anzahl der Gäste. Man benötigt fünf Liter für 12 Gäste. Das ist das Verhältnis. Wenn wir aber 36 Gäste haben? Wenn das Verhältnis 5 Liter zu 12 Gästen ist, wieviel benötigen wir dann für 36 Gäste? Wenn das Verhältnis 5 Liter zu 12 Gästen ist, wieviel benötigen wir dann für 36 Gäste? Es sind dreimal so viele Gäste. Demnach auch dreimal so viel Liter. Dreimal fünf ist 15. Fünf zu 12. Fünf Liter für 12 Gäste. Oder fünf Liter für jeweils 12 Gäste. Das entspricht 15 Litern für 36 Gäste. Das ist die Lösung dieser Aufgabe. Wieviele Liter benötigst Du? Du benötigst 15 Liter. Lösen wir noch eine Aufgabe. Das Bild zeigt ein Aquarium mit Fischen. Das Bild zeigt ein Aquarium mit Fischen. Es wird behauptet, dass es acht große Fische sind, für soundosoviele kleine. Es wird behauptet, dass es acht große Fische sind, für soundosoviele kleine. Dann wird gesagt, dass auf vier große, soundsoviele kleine Fische kommen. Dann wird gesagt, dass auf vier große, soundsoviele kleine Fische kommen. Stoppe das Video und versuche, es allein herauszubekommen. Stoppe das Video und versuche, es allein herauszubekommen. Beginnen wir damit, die Fische zu zählen. Wir haben eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben acht, acht große Fische. Wir haben eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben acht, acht große Fische. Wir haben eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben acht, acht große Fische. Acht große Fische sind im Aquarium. Und die kleinen Fische? Eins. zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, acht, neun, zehn. Es sind zehn kleine Fische. Für acht große Fische sind also zehn kleine im Aquarium. Die roten sind die großen Fische. Dann heißt es, da seien vier große Fische für soundsoviele kleine. Dann heißt es, da seien vier große Fische für soundsoviele kleine. Wieviele könnten das sein? Wir können das so verstehen, dass wir jetzt nur noch halb so viele große Fische haben. Wir können das so verstehen, dass wir jetzt nur noch halb so viele große Fische haben. Wir teilen die Anzahl der großen Fische durch zwei. Dann müssen wir auch die Anzahl der kleinen Fische durch zwei teilen. Wir teilen durch zwei. Für jeweils vier große Fische haben wir fünf kleine. Das kann man sich vorstellen, als wenn man die Fische in zwei gleich große Gruppen aufteilt. Das kann man sich vorstellen, als wenn man die Fische in zwei gleich große Gruppen aufteilt. Das kann man sich vorstellen, als wenn man die Fische in zwei gleich große Gruppen aufteilt. Wenn ich hier eine Linie ziehe, habe ich vier große und fünf kleine Fische auf jeder Seite. Wenn ich hier eine Linie ziehe, habe ich vier große und fünf kleine Fische auf jeder Seite. Wenn ich hier eine Linie ziehe, habe ich vier große und fünf kleine Fische auf jeder Seite. Wenn ich hier eine Linie ziehe, habe ich vier große und fünf kleine Fische auf jeder Seite. Wenn ich hier eine Linie ziehe, habe ich vier große und fünf kleine Fische auf jeder Seite. Wenn ich hier eine Linie ziehe, habe ich vier große und fünf kleine Fische auf jeder Seite. Wenn ich hier eine Linie ziehe, habe ich vier große und fünf kleine Fische auf jeder Seite. Vier große für jeweils fünf kleine Fische, das ist hier ein äquivalentes Verhältnis. Vier große für jeweils fünf kleine Fische, das ist hier ein äquivalentes Verhältnis. Gehen wir weiter. Man benötigt 2 Kugeln Eis, 4 Teelöffel Streusel und 2 Esslöffel Sahne für einen Eisbecher. Man benötigt 2 Kugeln Eis, 4 Teelöffel Streusel und 2 Esslöffel Sahne für einen Eisbecher. Man benötigt 2 Kugeln Eis, 4 Teelöffel Streusel und 2 Esslöffel Sahne für einen Eisbecher. Man benötigt 2 Kugeln Eis, 4 Teelöffel Streusel und 2 Esslöffel Sahne für einen Eisbecher. Man benötigt 2 Kugeln Eis, 4 Teelöffel Streusel und 2 Esslöffel Sahne für einen Eisbecher. Wieviele Eisbecher kann man mit 32 Teelöffeln Streusel machen? Wieviele Eisbecher kann man mit 32 Teelöffeln Streusel machen? Halte das Video an und denke darüber nach. Es gibt mehrere Ansätze. Wir benötigen vier Teelöffel für jeden Eisbecher. Wir benötigen vier Teelöffel für jeden Eisbecher. Wir benötigen vier Teelöffel für jeden Eisbecher. Das Verhältnis von Teelöffeln zu Eisbechern ist vier zu eins. Das Verhältnis von Teelöffeln zu Eisbechern ist vier zu eins. Das Verhältnis von Teelöffeln zu Eisbechern ist vier zu eins. Das Verhältnis von Teelöffeln zu Eisbechern ist vier zu eins. Das Verhältnis von Teelöffeln zu Eisbechern ist vier zu eins. Wie viele Teelöffel für einen Eisbecher? Wie viele Teelöffel für einen Eisbecher? Aber wir haben 32 Teelöffel mit Streuseln. Das sind acht mal so viele. Sie können also acht mal so viele Eisbecher machen. Sie können also acht mal so viele Eisbecher machen. Mit 32 Teelöffeln Streuseln kann man acht Eisbecher bereiten. Mit 32 Teelöffeln Streuseln kann man acht Eisbecher bereiten. Wie viele haben sie also gemacht? Nun, acht haben sie gemacht. Schauen wir uns ein weiteres Beispiel an. Im Tierheim gibt es 10 schwarze, 5 braune, 2 weiße und 12 verschiedenfarbige Hunde. Im Tierheim gibt es 10 schwarze, 5 braune, 2 weiße und 12 mehrfarbige Hunde. Für jeden braunen gibt es zwei Hunde welcher Farbe? Überlege zunächst selber. Nun schauen wir gemeinsam. Wir haben fünf braune für jeweils 10 schwarze Hunde. Fünf schwarze für jeweils 2 weiße . Und fünf braune Hunde für jeweils 12 mehrfarbige. Das Verhältnis soll aber ein brauner Hund für zwei der gesuchten Farbe sein. Das Verhältnis soll aber ein brauner Hund für zwei der gesuchten Farbe sein. Welche Art bildet hier das passende Verhältnis? Für jeden braunen Hund muss es genau doppelt so viele der anderen Art geben. Für jeden braunen Hund muss es genau doppelt so viele der anderen Art geben. Nun, wir haben für fünf braune, jeweils 10 schwarze Hunde. Nun, wir haben für fünf braune, jeweils 10 schwarze Hunde. Das kann man auch so verstehen, dass es jeweils doppelt so viele schwarze Hunde gibt wie Weiße. Das kann man auch so verstehen, dass es jeweils doppelt so viele schwarze Hunde gibt wie Weiße. Das kann man auch so verstehen, dass es jeweils doppelt so viele schwarze Hunde gibt wie Weiße. Für jeden braunen gibt es zwei schwarze Hunde. Für jeden braunen gibt es zwei schwarze Hunde. So herum kann man das schlecht ausdrücken. So herum kann man das schlecht ausdrücken. So herum kann man das schlecht ausdrücken. Ich hätte mit schwarz anfangen sollen. Ich hätte mit schwarz anfangen sollen. Also. Das Verhältnis von braun zu schwarz ist: fünf braune Hunde zu jeweils 10 schwarzen. Das Verhältnis von braun zu schwarz ist: fünf braune Hunde zu jeweils 10 schwarzen. Wenn man beide Zahlen durch fünf teilt, hat man einen braunen und zwei schwarze Hunde. Wenn man beide Zahlen durch fünf teilt, hat man einen braunen und zwei schwarze Hunde. Für jeweils einen braunen gibt es zwei schwarze Hunde. So wird die Aussage richtig.