If you're seeing this message, it means we're having trouble loading external resources on our website.

Wenn du hinter einem Webfilter bist, stelle sicher, dass die Domänen *. kastatic.org und *. kasandbox.org nicht blockiert sind.

Hauptinhalt
Aktuelle Zeit:0:00Gesamtdauer:2:56

Video-Transkript

Ich bin hier im Khan Academy Programm zum Abbilden von Formen. Und ich soll das bewegliche Viereck mithilfe von starren Transformationen auf das Viereck ABCD verschieben. In Blau habe ich hier das bewegliche Viereck. Und ich will es auf dieses graue Viereck verschieben. Wir haben hier ein paar Funktionen, mit denen wir die starren Transformationen Verschiebung, Drehung und Spiegelung durchführen können. Und natürlich können wir auch Dinge rückgängig machen. Ich werde als erstes die Verschiebung benutzen, um einen der Punkte mit dem Punkt zu überlappen, dem er entspricht. Es sieht so aus, als würde dieser Punkt hier Punkt C entsprechen. Also verschiebe ich das Viereck. Sobald ich das Viereck anklicke, kann ich es verschieben. Ich verschiebe es also direkt hier auf Punkt C. Ich möchte, dass die beiden Vierecke überlappen. Ich kann aber keine weitere Verschiebung durchführen. Ich habe eine Überlappung an einem Punkt. Drehe ich oder spiegele ich? Wenn ich es mir so anschaue, sieht es so aus, als müsste ich eine Drehung durchführen. Ich benutze also die Funktion "Drehung", um diesen Abschnitt hier mit dem Abschnitt CD zu überlappen. Ich führe jetzt also die Drehung durch. Sieht gut aus. Fertig. Wir haben die Drehung durchgeführt, und sind fertig. Kommen wir zu einem weiteren Beispiel. Was müssen wir in diesem Fall tun? Ich wende dieselbe Vorgehensweise an. Dieser Punkt scheint Punkt C zu entsprechen, also verschiebe ich zuerst. Also zuerst verschieben. Und dann haben wir hier etwas Interessantes. Denn durch die Verschiebung habe ich jetzt eine Überlappung bei den Punkten C und A. Es ist nicht eindeutig, ob ich durch eine Drehung jetzt die Überlappung auf Punkt A und Punkt C verlieren würde. Es sieht nach einer Spiegelung aus. Und es sieht so aus, als müssten wir entlang einer Geraden spiegeln, die die Punkte A und C enthält. Spiegelung. Ich verschiebe die Gerade. Da ist etwas schief gegangen. Ich verschiebe also die Gerade. Das ist eine gute Spiegelungsgerade. Ich führe die Spiegelung durch und da haben wir es. Ich habe entlang der Gerade gespiegelt. Ich wusste, dass ich über eine Gerade spiegeln musste, die A und C enthält, da die Punkte A und C und ihre Abbilder nach der Transformation aufeinander lagen. Dadurch wusste ich, dass, wenn sie bei einer Spiegelung beide auf der Spiegelungsgeraden lagen, sich nicht bewegen würden. Und wir sind fertig. Wir haben eine Verschiebung und dann eine Spiegelung durchgeführt.