If you're seeing this message, it means we're having trouble loading external resources on our website.

Wenn du hinter einem Webfilter bist, stelle sicher, dass die Domänen *. kastatic.org und *. kasandbox.org nicht blockiert sind.

Hauptinhalt
Aktuelle Zeit:0:00Gesamtdauer:7:00

Video-Transkript

Ich werde in Zukunft oft den Begriff "Abstrakt" verwenden. Deswegen möchte ich dir erklären, was ich damit meine. Ich möchte dir ein Gefühl dafür geben, was "Abstrakt" bedeuten kann. Ich möchte dir ein Gefühl dafür geben, was "Abstrakt" bedeuten kann. "Abstrakt" kann ein Adjektiv sein. Man kann eine abstrakte Idee haben oder abstrakte Kunst anschauen. Abstrakt kann auch ein Verb sein. Man kann etwas abstrahieren. Eine Idee von einer anderen abstrahieren. Außerdem kann Abstrakt auch ein Substantiv sein. Ein "Abstract" ist eine kurze Zusammenfassung, ist eine kurze Zusammenfassung, wie die Zusammenfassung einer Forschungsarbeit, die das Wesentliche kurz beschreibt. die das Wesentliche kurz beschreibt. Egal in welchem Zusammenhang du das Wort "abstrakt" verwendest, Egal in welchem Zusammenhang du das Wort "abstrakt" verwendest, Egal in welchem Zusammenhang du das Wort "abstrakt" verwendest, es beschreibt immer das Wesentliche einer Sache, es beschreibt immer das Wesentliche einer Sache, egal, ob du es als Substantiv, als Adjektiv oder als Verb verwendest. Hierhin schreibe ich "reale Welt", gemeint ist die physische Welt. Hierhin schreibe ich "reale Welt", gemeint ist die physische Welt. und dieser gegenüber, hast du Ideen und Konzepte. Die allgemeine Idee hinter der Abstraktion oder etwas zu abstrahieren ist... ... dass man es aus der spezifischen konkreten Welt entfernt ... dass man es aus der spezifischen konkreten Welt entfernt und sich in Richtung der Ideen und Konzepte begibt. Die am besten greifbare Abstraktion-- - ein Widerspruch in sich selbst, eine greifbare Abstraktion-- - ein Widerspruch in sich selbst, eine greifbare Abstraktion-- sind Dinge wie geometrische Formen. Wenn ich dich bitte, mir einen Kubus zu zeigen so würdest du vielleicht auf das Borg Schiff zeigen. Oder mir ein paar Spielwürfel zeigen. Oder mir ein paar Spielwürfel zeigen. Oder mir ein paar Spielwürfel zeigen. Oder mir ein paar Spielwürfel zeigen. oder du würdest mir einen Zauberwürfel zeigen. Egal was du findest, auch ein Gebäude, dass wie ein Kubus aussieht. auch ein Gebäude, dass wie ein Kubus aussieht, oder eine Kiste bei dir zu Hause. Du hast eine allgemeine Vorstellung im Kopf, was ein Kubus ist. Ich weiss, was ein Kubus ist, wenn ich einen sehe. Die allgemeine Idee kristallisiert das Konzept eines Kubus heraus. Die allgemeine Idee kristallisiert das Konzept eines Kubus heraus. Alle Kuben die ich angesprochen habe, sind verschieden. Seien sie aus Plastik, oder diese zwei weißen Würfel, die geometrisch nicht einmal perfekt sind. An den Ecken haben sie Dellen. Hier ist ein Borg Schiff, das nicht einmal existiert, es ist eine Erfindung. Aber alle haben etwas Kubisches. Das Geniale an Geometrie ist, dass sie das Wesentliche der Objekte der physischen Welt herauskristallisiert. In der Geometrie haben wir die Definition, dass ein Objekt wie dieses genau gleich lange Seiten besitzt. Diese Seite ist 1 lang, diese und diese Seite sind auch 1 lang. Diese Seite ist 1 lang, diese und diese Seite sind auch 1 lang. Eigentlich ist es sogar egal, wie lang eine Seite ist, in jede Dimension des Objekts sind die Seiten gleichlang. In jede Dimension des Objekts sind die Seiten gleichlang. In jede Dimension des Objekts sind die Seiten gleichlang. In jede Dimension des Objekts sind die Seiten gleichlang. Es gibt also eine klare Vorstellung darüber, was ein Kubus ist. Es gibt also eine klare Vorstellung darüber, was ein Kubus ist. Es gibt also eine klare Vorstellung darüber, was ein Kubus ist. In der physischen Welt gibt es gar keinen perfekten Kubus. In der physischen Welt gibt es gar keinen perfekten Kubus. Auch wenn man dem perfekten Würfel sehr nahe kommt, stellt man bei genauer Messung fest, dass die Seiten nicht exakt gleich lang sind. Die abstrakte Idee von einem Kubus ist jedoch, dass alle Seiten exakt gleich lang sind. dass alle Seiten exakt gleich lang sind. Man geht damit von einer konkreten spezifischen Welt aus. Man geht damit von einer konkreten spezifischen Welt aus. und überträgt das Gesehene auf ein allgemeines Konzept dahinter. und überträgt das Gesehene auf ein allgemeines Konzept dahinter. Du hast bestimmt schon von abstrakter Kunst gehört. Du hast bestimmt schon von abstrakter Kunst gehört. Das ist abstrakte Kunst. Auch wenn man im Lexikon bestimmt 20 Definitionen des Wortes "abstrakt" findet, steht immer die gleiche Idee dahinter. steht immer die gleiche Idee dahinter. Abstrakte Kunst ist eine Kunstrichtung, die davon absieht die Wirklichkeit genauso zu zeichnen, wie sie wahrgenommen wird. Schaut man sich zum Beispiel Kunstwerke aus der Renaissance an, sieht man genaue Abbildungen der physischen Welt. sieht man genaue Abbildungen der physischen Welt. Ein Künstler der abstrakten Kunst versucht nichts aus der aus der physischen Welt abzubilden. nichts aus der aus der physischen Welt abzubilden. Sie versuchen rohe Konzepte oder rohe Ausdrücke von Farbe, Form und Textur zu repräsentieren. Hier siehst du ein Bild von Jackson Pollock. Hier siehst du ein Bild von Jackson Pollock. Fotografiert hat es unser Kunsthistoriker Steven Zucker. Man sieht, dass Jackson Pollock nicht versucht, etwas Bekanntes zu zeichnen, einen Hund, oder ein Pferd, er zeichnet etwas komplett Freies. Komplett unabhängig von allem, was wir in der physischen Welt sehen können. Komplett unabhängig von allem, was wir in der physischen Welt sehen können. Das Wort Abstraktion trifft nicht nur auf reine Geometrie zu. Es trifft auf vieles aus unserem Alltag zu. Sobald wir über etwas reden, nutzen wir Wörter oder Symbole. Sobald wir über etwas reden, nutzen wir Wörter oder Symbole. Damit abstrahieren wir. Wir abstrahieren das Wesentliche von etwas, das in der physischen Welt existiert. Sagt man das Wort "Hund", verwendet man dafür eine Anzahl von Symbolen, die in unserem Verstand etwas repräsentieren, das wir mit einem Hund assoziieren. dass wir mit einem Hund assoziieren. Unser Gehirn hat eine Vorstellung davon, was ein Hund ist: vier Beine, schlappe Ohren, wir streicheln ihn gerne, und er ist des Menschen bester Freund. Du stellst dir das Ding genannt "Hund" vor und es hat alles Wesentliche von einem Hund. In der physischen Welt treffen wir auf unterschiedlichst aussehende Hunde. In der physischen Welt treffen wir auf unterschiedlichst aussehende Hunde. Eine Deutsche Dogge oder ein kleiner Pudel. Doch wir erkennen das Wesentliche im Speziellen. Wir abstrahieren das Gesehene und sagen: "Das ist ein Hund.". Dann abstrahieren wir weiter, indem wir es in Buchstaben darstellen, die das Bild eines Hundes in unser Gehirn zaubern. Selbst wenn wir eine Zahl schreiben eine fünf Wir nutzen diese Zahl so selbstverständlich, dass uns die Zahl fünf konkret vorkommt. Aber sie ist abstrakt. Fünf ist eine Quantität von etwas. Wir können sie unterschiedlich darstellen. So oder auch so oder mithilfe römischer Ziffern aber auch als ausgeschriebenes Wort. Stets denken wir über das Konzept der Quantität von fünf Dingen nach. Stets denken wir über das Konzept der Quantität von fünf Dingen nach. Wenn dich jemand auffordert, ihm eine fünf zu zeigen. Wenn dich jemand auffordert, ihm eine fünf zu zeigen, so wirst du ihm nur das Symbol zeigen können. Es bleibt eine Abstrakte Idee. Ich hoffe du hast nun einen Vorstellung davon, was abstrakt bedeutet. Ich hoffe du hast nun einen Vorstellung davon, was abstrakt bedeutet. Ich hoffe du hast nun einen Vorstellung davon, was abstrakt bedeutet. Man könnte auch sagen, dass meine Erklärung selbst, eine abstrakte Idee von dem Wort "abstrakt" ist. damit wollte ich aber nicht zu schlau wirken.