If you're seeing this message, it means we're having trouble loading external resources on our website.

If you're behind a web filter, please make sure that the domains *.kastatic.org and *.kasandbox.org are unblocked.

Hauptinhalt

Fallbeispiel Programmierung: Eine Grundschulklasse unterrichten

Um Lehrerkollegen/innen eine Vorstellung davon zu vermitteln, wie sie unser Curriculum in einer Klasse unterrichten können, erstellen wir Fallstudien. Hier ist eine Fallstudie, wie die Feltwell Elementary School in Großbritannien unser Curriculum in ihrem Klassenraum verwendet.

Über unsere Klasse

Unsere Klasse bestand aus einer Kombination von 20 Schülern der 4. und 5. Klasse. Das S.T.E.M.-Programm unserer Schule entschied sich dafür, Computerprogrammierung mit der Hilfe eines freiwilligen Webentwicklers zu unterrichten. Wir trafen uns zweimal pro Woche für jeweils drei Monate.

Warum die Khan Academy?

Wir wussten, dass wir Computerprogrammieren unterrichten wollten, wussten aber auch, dass wir es einem jüngeren Publikum beibringen würden als die meisten Schulen. Wir mussten besonders darauf achten, wie unsere Schüler auf die Inhalte reagierten. Wir mussten bereit sein, Strategien zu ändern, anzupassen und ganz zu verwerfen.
Wir haben uns entschieden, zuerst mit dem schwierigsten Ansatz zu experimentieren - das Programmieren mit einer tatsächlichen, syntaxbasierten Programmiersprache. Wir wussten, dass wir später immer zu einem visuelleren Drag-and-Drop-Ansatz wechseln konnten.
KA passt perfekt in unsere Ziele. Alle Einführungskurse der KA verwenden eine aktuelle Programmiersprache - JavaScript. Wir wussten über viele andere Optionen Bescheid, die visuelle Drag-and-Drop-Ansätze für die Programmierung verwenden. Wir waren bereit, KA für diese visuellen Ansätze aufzugeben, wenn die Schüler nicht in der Lage waren, JavaScript zu verstehen.
Glücklicherweise hatten die Schüler sehr wenig Probleme mit JavaScript, weshalb wir KA immer als Leitfaden benutzten und konnten nicht zufriedener sein. Die Qualität und der Fluss der KA-Lektionen ist unübertroffen. Wir erkannten das schnell, weil unsere Schüler ihre anderen Lehrer und Eltern anflehten, sie die Khan Academy nutzen zu lassen, um außerhalb unserer geplanten wöchentlichen Treffen zu programmieren. Wenn Schüler um zusätzliche Hausaufgaben betteln, ist der Lerninhalt etwas ganz Besonderes.

Unser Tagesablauf

Wir hatten das Gefühl, dass eine Herangehensweise mit häufigen und langen Vorträgen für Schüler der Grundstufe nicht effektiv sein würde. Unser täglicher Stundenplan sah so aus:
  • Fakultativer Vortrag (5min)
  • KA-Unterricht oder Projektarbeit (30 min)
  • Technische Präsentation eines Schülers (5min)
Ein Vortrag würde sich auf ein bestimmtes Thema konzentrieren, zum Beispiel "Was ist eine Variable?" Ein kleiner Teil davon würde vom Ausbilder diskutiert werden, dann würde die Frage / das Thema von Einzelpersonen aus der Klasse diskutiert und ihren Kollegen erklärt werden.
Nach dem Vortrag würden wir unsere eigentliche Programmierarbeit beginnen. In der ersten Hälfte des Quartals arbeiteten die Schüler im Unterricht in ihrem eigenen Tempo. Viele von ihnen haben auch zuhause daran gearbeitet. In der zweiten Hälfte des Quartals verbrachten die Schüler diese Zeit damit, gemeinsam Projekte zu machen.
Bei den Projekten arbeiteten die Schüler paarweise oder in Gruppen von 3-4 Personen und wechselten die Tastatur in der Hälfte unseres Zeitblocks. Die Projektteams arbeiteten immer auf dem Schülerkonto mit weniger Punkten. Dies war ein guter Weg, um Schüler aufzufangen, die nicht so schnell vorankamen wie andere. Es ermöglichte auch den Studenten mit mehr Punkten die Gelegenheit, ihr Lernen zu vertiefen, indem sie ihre Partner unterrichteten.
In den letzten fünf Minuten des Unterrichts schließlich gab ein Schüler eine technische Präsentation für die Klasse und erklärte entweder ein Projekt, an dem sie gearbeitet hatten, oder eine Lektion, die sie interessant fanden. Wir hatten viele Studenten, die jeden Tag darum bettelten, zu sprechen, also gab es keinen Mangel an Präsentationen! Der Moderator veranstaltete danach eine Fragerunde für andere Schüler und Pädagogen, um sie um weitere Informationen zu bitten.

Gastredner

Über die normale Klassenagenda hinaus hatten wir spezielle Tage, an denen ein Gastredner über Google Hangout teilnehmen würde. Wir hatten einen der Gründer des beliebten Raspberry Pi Computers, der einen Vortrag hielt und Fragen von unseren Schülern beantwortete. Ein erfahrener Mitarbeiter von npm Inc. hat uns auch beigebracht, wie Roboter mit der JavaScript-Programmiersprache, die wir lernten, programmiert werden können.
Für unsere Gastredner wollten wir zeigen, wie vielfältig und dynamisch die gesamte Technologieindustrie ist, indem Menschen aus verschiedenen Ländern, Kulturen, Ethnien und Geschlechtern eingeladen werden.

Schülerarbeit präsentieren

In den letzten 4 Wochen unseres Pilotkurses haben wir Gruppen von 3 bis 4 Schülern gegründet, um an den endgültigen Projekten zu arbeiten. Diese Projekte mussten komplett original sein und von allen Teammitgliedern bearbeitet werden. Am Ende stellten sie im Rahmen unseres "Elterntages" ihre Projekte als Team ihren Eltern und der Schulverwaltung vor.
Wir sind sehr stolz auf all die harte Arbeit, die die Schüler in die Klasse und ihre Projekte investiert haben. Hier eine kleine Auswahl ihrer kreativen Arbeit:

Willst du an der Diskussion teilnehmen?

Noch keine Beiträge.
Verstehst du Englisch? Klick hier, um weitere Diskussionen auf der englischen Khan Academy Seite zu sehen.