If you're seeing this message, it means we're having trouble loading external resources on our website.

Wenn du hinter einem Webfilter bist, stelle sicher, dass die Domänen *. kastatic.org und *. kasandbox.org nicht blockiert sind.

Hauptinhalt

Welche Stimmen höre ich?

Es ist normal, dass sowohl eine fixe Denkweise als auch ein Growth Mindset mit uns spricht und um unsere Aufmerksamkeit kämpft.
Manchmal hören wir unser Growth Mindset. Wir sagen uns: "Das kannst du!" Und denken: "Ich gebe nicht auf!"
Gemischte Denkweise
In anderen Fällen kommt unsere fixe Denkweise zum Vorschein. Dies kann durch einen Fehler, ein Versagen oder Kritik von jemandem ausgelöst werden.
Unsere fixe Denkweise sagt Dinge wie "Ich werde niemals gut darin sein" und "Es ist zu schwer, gib einfach auf". Und manchmal übernimmt unsere fixe Denkweise die Kontrolle und füllt unseren Kopf mit Gedanken wie: "Ich bin kein Künstler "," Ich bin kein guter Schriftsteller "oder" Ich bin kein Mathe-Mensch."
Jeder verfällt manchmal in eine fixe Denkweise. Wir müssen nur bemerken, wenn unser Gehirn in einer fixen Denkweise feststeckt, und uns daran erinnern, dass unser Gehirn dafür gemacht ist, zu wachsen, sich zu entwickeln und zu lernen.

Was können wir tun?

Wenn du nicht weiterkommst, kannst du diese Strategien anwenden, um deine Growth Mindset zu stärken:
1. Die Macht von "noch nicht": Füge "noch nicht" am Ende deiner von fixer Denkweise geprägten Aussagen hinzu.
Beispiel: "Ich kann das nicht." → "Ich kann das noch nicht!"
2. Sag Stopp: Wenn deine fixe Denkweise außer Kontrolle gerät, sag dir, dass du aufhören und deinen Kopf frei machen sollst, bevor du weitermachst.
3. Du statt ich: Es ist einfacher, dich zu motivieren und dir wichtige Ratschläge zu geben, wenn du das Wort "du" statt "ich" benutzt.
Beispiel: "Ich kann das." → "DU kannst das!"
Mia mit Daumen hoch

Willst du an der Diskussion teilnehmen?

Noch keine Beiträge.
Verstehst du Englisch? Klick hier, um weitere Diskussionen auf der englischen Khan Academy Seite zu sehen.